Performance am Franz-Josefs-Bahnhof in Wien

Performance am Franz-Josefs-Bahnhof in Wien

Bananenschnecken sind Simultanhermaphroditen. Sie haben weibliche und männliche Geschlechtsorgane. Bei dem Geschlechtsakt können beide Geschlechtsorgane gleichzeitig benutzt werden. Die Schnecken werden von Menschen gespielt, die durch ihr langsames Kriechen Raum und Zeit einnehmen. Mit ihren nassen Unterseiten ziehen sie Bahnen auf dem Boden, die kurz darauf wieder vertrocknen.


Performance am Franz-Josefs-Bahnhof in Wien


Performance am Franz-Josefs-Bahnhof in Wien

Das Ende einer Performance könnte das Ausziehen des Schneckenkostüms sein, das darunter ein anderes Kleidungsstück zum Vorschein brächte. Eine Anspielung auf die unterschiedlichen Schichten, die der Mensch täglich an- oder auszieht, sei es u.a. in Form von Gewand, Körperpräsenz oder emotionalen (Nicht-)Regungen.

 Performance an der Akademie der bildenden Künste Wien am Schillerplatz

Performance an der Akademie der bildenden Künste Wien am Schillerplatz

 Performance an der Akademie der bildenden Künste Wien am Schillerplatz

Performance an der Akademie der bildenden Künste Wien am Schillerplatz

 Performance an der Akademie der bildenden Künste Wien am Schillerplatz

Performance an der Akademie der bildenden Künste Wien am Schillerplatz