picture by raggam photography

picture by raggam photography

Die Performance „no title“ ist entstanden 2016 für den Skulpturen Park Graz im Rahmen einer Residenz mit Studierenden der Textuellen Bildhauerei, der Klasse von Heimo Zobernig an der Akademie der bildenden Künste Wien.

Student_innen wurden eingeladen ihre praktischen Arbeiten, resultierend aus Überlegungen zum zeitgenössischen Skulpturenbegriff, in Relation zu der Arbeit “ohne Titel (Projektraum/Plattform)” von Eric Kläring und Heimo Zobernig zu setzen, die als Schenkung der Künstler in die Sammlung des Österreichischen Skulpturenparks aufgenommen wurde. Enstanden ist dabei eine Super Struktur, auf der die einzelnen Arbeiten in großer Dichte in Beziehung zueinander treten und trotzdem in ihrer Individualität zur Geltung kommen.

„No Title“ bezieht sich auf den Namen der Plattform selber und das Privileg vieler männlicher Künstler die eigenen Arbeiten nicht zu betiteln.

Bei der Vernissage saß Mr. Y lasziv und gelangweilt auf einem Betonsessel; einem Kunstwerk einer anderen Künstlerin und vereinnahmte es für sich. Für die Dauer von einer Stunde würde Mr. Y jedes mal wenn eine Person und somit für ihn potentzielles Publikum vorbeiging diese ansprechen mit Sätzen wie: “Do we know each other”, “Do I know you?!” “I’m carrying no title, is it funny to you?”, “I need a drink”. Nur um dann wieder in seine gelangweilte leicht laszive Pose zurück zu sinken, bereit, falls wieder Publikum vorbeigehen würde.

 picture by raggam photography

picture by raggam photography

 picture by raggam photography

picture by raggam photography

 picture by raggam photography

picture by raggam photography

Für die Finissage, mehr als ein halbes Jahr später, saß Mr. Y wieder auf dem Betonsessel. Sein Gewand und seine Haare waren mit Tannennadeln und Staub bedeckt, als ob er sich nie vom Fleck bewegt hätte. Anstatt das Publikum anzusprechen, stellte er sich für eine Stunde lang schlafend und das Publikum fing an mit ihm zu reden.

Performance Dokumentation im Zeitraffer